Wanderaustellung Künstler für Frieden - Teilnehmende Künstler

 

Treffpunkt Friedenszug - „Künstler für den Frieden“

Es wurde ein Verein Künstler für den Frieden gegründet, der Herausgeber und Verleger des Plakates „Treffpunkt Friedenszug“ war, sowie der Künstler und Urinitiator, Karl Müller, wieder einmal selbst das Plakat gestaltet hat. Von diesem ist glücklicherweise auch ein Exemplar erhalten geblieben, auf dem das Logo „Für Frieden und Abrüstung“, die Reisezeit 11- 15 Mai 1983, und die Zielorte in Österreich genannt sind: 11.5 Wien, 12.5. Klagenfurt, 13.5.Innsbruck, 14.5. Salzburg, 15.5. Linz
Es wirkten diesmal neben den Bildenden Künstlern auch viele Österreichische Vertreter von Musik und Literatur mit. Unter anderen die folgenden auf dem Plakat erwähnten :
Marika Adam, Rudi Burda, Bernhard Bünker, Martin Carthy, Chaos de luxe, Manfred Chobot, Otto Klemens, Antonio d`Almeda Erich Demmer, Stefan Eibl, Marie Therese Escribano, Förderband, Gerald Grassl, Karl Heinz Hackl, Andre Heller, Ludwig Hirsch, Klaus Höring, Abdullah Ibrahim ( Dollar Band), Imlach, Jones Mobil, Rudolf Justus, Judith Keller, Marie-Therese Kerschbaumer, Arpad Kraupa, Gunther W. Lämmert, Maxime le Forester, Liederlich Spielleut, Jan Mackintosh, Kurt Obermair, Erika Pluhar, Lukas Residaritz, Lena Rothstein, Schmetterlinge, Lily Schmuck, Martin Schwarzenlander, Christa Schwertsik, Reinhard Sellner, Erwin Steinhauer, String Trio, Gerhard Swoboda, Otto Tausig, Hannes Tannheiser, Cafe Schmalz, Hans Thesink, Franz Unger, Arthur West, Floyd Westermann, Wilfried, Kurt Winterstein, Elly Wright, Albert Mayr, Otto M. Zykan und einige mehr.
Auch diese Künstler haben ein Anrecht von den dubiosen Praktiken des Staates bei ihrem Künstlerkollegen Karl Müller informiert zu werden, als auch von seinem daraufhin folgenden ungeklärten Tod.

Plakatwettbewerb „Künstler für den Frieden“


Im April 1984 fand in drei Galerien in Wien, natürlich in der des verstorbenen Urinitiators Karl Müller Namens Werkstattgalerie, Spittelbreitengasse 33, in der Galerie Bartenstein, 1, Bartensteingasse 6, und in Galerie & Café in der Lerchenfelderstraße 9-11, dieser Plakatwettbewerb statt.
Es nahmen folgende Künstler an diesem Teil:
Kurt Atzenhofer, Rudi Benedikt, Viki Bixner, Martin Caldonassi, Martha Csincsich, H.C.Degen, Heinz Demant, Eduard Diem, Emy Ebner-Ferjanc. Ferdinant Ebner, Franz Ehrer, Michael & Rudolf Endlicher, Heinz Ebner, Witha Fellnhofer, Alfons Flatscher, Gert Frey, Anita Fuchs, Harald Gfader,
Beate Glück, Eva Hartmann, Werner Herbst, Margarete Herzele, Herbert Holub, Otto Jungwirth, Isolde Jurina-Kmiecik, Josefa Juva, Elfi Kapeller, Amemarie Kassin, Leopold Kellermann, Johann Kiensberger, Norbert Kopecek, Arthur Kostler, s`Kollektiv (Linz), Bence Litkey, Wilfried Maryus, Gabi Messner, Gerhard Müller, der Initiator Karl Müller selbst, Anton Mosbrugger, Eva Nagy,
Friedericke Nermuth, Rainer Nesset, Hans Nevidal, Ingrid Opitz, Ronand Peter, Berverly Piersol, German Pizzinini, Martha Bolder, Siegfried Puhr, Peter Putz, Johann Rabel, Rado, Otto Reitsberger, Wilfried Resch, Horst Schaden, Walter Schimanek, Friedrich Schimek, Friedrich e. Rakuschan, Manfred Scharl, Horst Scherzinger, Hannes Scheuer, Ranni Schreiber, Gabriele Schöne, Franz Schwarzinger, Mischa Skorecz, Johann Seiger, Martin Schrampf, Manfred Schregelmann, Günther Stanzer, Stefan Slupetzky, Elfriede Sigot, Eva Taus, Michael Thalhammer, Gerald Thomaschütz, Anne Tumbusch-Javaloyess, Karl Veraszto, Christian Wiener, Macku Zdenek, Susanna Zemrosser, Martina Zederbauer, Robert Zimmel, Felix Zabukovnik, Christoph E. Exler

 

for a peacefull life, das peaceartist „Künstler für Frieden“ Team

(some parts of this site are under construction, please come back)

(c) m art in m